Zusätzliche Information

Artikelnummer
CEI120
Lieferzeit (in Tagen)
3
Hersteller
FOX

Details zu FOX Bissanzeiger MICRON MX+

FOX MICRON MX+ - Sitzen sie? Gut, denn sie werden sehr beeindruckt sein von der Menge an innovativen neuen Merkmalen des neuen Micron MX+ und das bei dem unglaublich niedrigen Preis!Wie bei den N Serie Spitzenbissanzeigern von Fox gibt es einen konischen Lautsprecher für einen superklaren Ton, der weiter zu hören ist. Er wird mit 2 AAA Batterien betrieben und hat eine vergrößerte LED. Die Frontknöpfe regeln Lautstärke und Tonhöhe, während die Gummieinlagen ein Verrutschen der Ruten verhindern. Ausgestattet mit zwei Sensibilitätsstufen, einem stabilen ABS Gehäuse und zwei Anschlüssen (Sounderbox und Stromausgang).'Sie werden davon ausgehen, sehr viel mehr für einen derartigen Qualitätsbissanzeiger zu zahlen, ein wirklich einmaliges Preis-Leistungsverhältnis.'

Biss SensorNeue Sensoren garantieren eine direkte Bissanzeige und Gummieinlagen in den Ohren fixieren die Ruten rutschsicher.

Front VerstellräderDer M+ Bissanzeiger hat ein Einzeldrehrad zur Lautstärkenverstellung. Der Mx+ hat zwei Verstellrädchen, je eines für Tonhöhen- und Lautstärkenverstellung. Diese sind einfach zu bedienen, auch bei kaltem und nassem Wetter.

LautsprecherBeide Bissanzeiger haben Qualitätslautsprechersysteme. Der M+ hat einen Piezo Lautsprecher für eine klare akustische Bissanzeige. Der Mx+ hat einen konischen Lautsprecher für einen superklaren weithin hörbaren Ton.

An/Aus KippschalterDie Bissanzeiger werden über einen Frontkippschalter an- und ausgeschaltet. Dieser ist auch bei kältestem Wetter einfach bedienbar und stellt ein ein Anschalten sichtbar sicher.

Technische Daten:

- 2 x AAA Batterien- Blaue 5 mm LED- Zwei Sensibilitätsstufen- Spezieller konischer Lautsprecher für besseren Sound- Verbesserter Tonhöhenregler- Verbesserter Lautstärkeregler- 2 Ausgänge (Strom- und Sounderboxanschluss)- Robustes Kunststoffgehäuse (ABS)- Neuer Bisssensor- Stabiles Gewinde- Konterschraube aus Nylon- Hardcase- Gummieinlagen in den Ohren